Ausbruch

Sicherheitsmassnahmen nach Ausbruch von Jugendlichen verstärkt

7. Februar 2024, 15:03 Uhr
Aus dem geschlossenen Erziehungungszentrum Pramont in Granges im Kanton Wallis sind wiederholt Jugendliche ausgebrochen. (Archivbild)
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Nach dem Ausbruch von mehreren Jugendlichen aus dem geschlossenen Erziehungszentrum Pramont in Granges im Wallis werden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. So wird ab sofort ein privater Sicherheitsbeamter bei der Überwachung in der Nacht eingesetzt.

Mit der Umsetzung weiterer Massnahmen soll bereits Ende Februar begonnen werden, wie der Kanton Wallis am Mittwoch mitteilte. Der Vorsteher des Departements für Sicherheit, Institutionen und Sport (DSIS) und der Chef der Dienststelle für Straf- und Massnahmenvollzug (DSMV) hätten angesichts der Situation diese Sofortmassnahmen beschlossen.

Am Samstagabend kurz vor Mitternacht waren zehn Jugendliche und junge Männer aus dem geschlossenen Erziehungszentrum ausgebrochen. Zuvor hatten sie den Wärter in eine Zelle eingesperrt. Er wurde leicht verletzt. Die Jugendlichen flüchteten daraufhin in einem in der Nähe gestohlenen Fahrzeug.

Bis Mittwoch wurden sechs der zehn Ausbrecher im Alter zwischen 17 und 24 Jahren gefasst und verhaftet. Die Suche nach den restlichen Vier wird fortgesetzt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Februar 2024 15:03
aktualisiert: 7. Februar 2024 15:03