Luftseilbahn

Seilbahn defekt: 160 Fussgänger mit Helikopter nach Mürren geflogen

16. Dezember 2023, 15:31 Uhr
Am Schilthorn ist am Samstag die Luftseilbahn ausgestiegen. 160 Fussgängerinnen und Fussgänger wurden mit dem Helikopter von Birg nach Mürren BE gebracht.
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Am Samstag sind wegen eines technischen Defekts an der Luftseilbahn im Skigebiet Schilthorn rund 160 Fussgängerinnen und Fussgänger mit einem Helikopter von Birg nach Mürren BE geflogen worden. Die Skifahrer und Snowboarderinnen waren von der Störung nicht betroffen.

Der Betrieb der Luftseilbahn Mürren-Birg war um 11.15 Uhr wegen einer technischen Störung eingestellt worden, wie die Schilthorn Bahnen mitteilten. Der Fehler in der Elektronik habe zwar eingegrenzt, jedoch lange nicht genau definiert und behoben werden können.

Die Verantwortlichen hätten daher um 13.30 Uhr entschieden, dass die in Birg und auf dem Schilthorn wartenden Fussgängerinnen und Fussgänger mit den Helikopter von Birg nach Mürren transportiert werden sollten. So habe sichergestellt werden können, dass vor Einbruch der Dunkelheit alle rund 160 wartenden Personen zurück im Tal seien. Die Wintersportler konnten über die Talabfahrt Kanonenrohr ins Tal fahren.

Der Fehler habe in der Zwischenzeit gefunden werden können, hiess es. Die Bahn werde den Betrieb wohl noch vor Betriebsende wieder aufnehmen können.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Dezember 2023 15:31
aktualisiert: 16. Dezember 2023 15:31