Israel

Sechs geplante WHO-Konvois für Gaza mangels Genehmigung gescheitert

10. Januar 2024, 18:21 Uhr
ARCHIV - Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), spricht bei der Eröffnungsfeier zum 14. World Health Summit. Seit Weihnachten sind sechs geplante Konvois der WHO zur Unterstützung von Krankenhäusern im Gazastreifen gescheitert. Foto: Carsten Koall/dpa
© Keystone/dpa/Carsten Koall
Seit Weihnachten sind sechs geplante Konvois der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Unterstützung von Krankenhäusern im Gazastreifen gescheitert.

Es fehlten die Sicherheitszusagen, berichtete WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch in Genf. «Wir appellieren an Israel, die Anträge der WHO und unserer Partner für die Verteilung humanitärer Hilfe zu genehmigen», sagte Tedros.

Der nächste Konvoi sei für Donnerstag geplant, sagte der WHO-Vertreter für die palästinensischen Gebiete, Rik Peeperkorn. Die WHO hoffe, dass die nötigen Genehmigungen dafür rechtzeitig eintreffen. Er kritisierte den komplizierten Prozess, um solche Durchfahrts-Genehmigungen zu erlangen. Das verzögere dringend nötige Lieferungen. Ohne Sicherheitsgarantien könnten die Lastwagen nicht fahren. Sie sollen Krankenhäuser unter anderem im Norden des Gazastreifens mit Medikamenten und anderen medizinischem Material versorgen. Im Norden halten sich nach Angaben von Peeperkorn noch 300 000 bis 400 000 Menschen auf.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Januar 2024 18:21
aktualisiert: 10. Januar 2024 18:21