News
Schweiz

Schweizer Universitäten fallen im Hochschulranking leicht zurück

Hochschulranking

Schweizer Universitäten fallen im Hochschulranking leicht zurück

4. Juni 2024, 22:00 Uhr
Die ETH Zürich schnitt im QS-Hochschulranking erneut als beste Hochschule Kontinentaleuropas ab. (Archivbild)
© Keystone/CHRISTIAN BEUTLER
Die Schweizer Universitäten sind im internationalen Vergleich leicht zurückgefallen. Im jährlichen Hochschulranking verzeichneten sie insgesamt etwas mehr Verluste als Gewinne. Die ETH Zürich schnitt aber erneut als beste Hochschule Kontinentaleuropas ab.

Die ETH rangiert im Hochschulranking 2025 unverändert auf dem siebten Platz, wie das Analyseunternehmen Quacquarelli Symonds (QS) am Dienstag bekannt gab. Von den weiteren neun Schweizer Hochschulen, die im Ranking berücksichtigt wurden, sind drei in der Tabelle aufgestiegen und sechs abgestiegen.

Zu den Aufsteigern dieses Jahr gehört die zweitbeste Universität der Schweiz: Die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL) liegt auf Rang 26 und damit zehn Plätze weiter vorne als in der Rangliste des Vorjahres.

Nicht mehr zu den besten 100 Universitäten der Welt gehört laut dem QS-Hochschulranking allerdings die Universität Zürich. Sie verschlechterte sich um 19 Ränge und liegt neu auf dem Platz 109. Am meisten Ränge eingebüsst hat aber die Università della Svizzera Italiana (USI). Sie liegt im Ranking für das Jahr 2025 mit dem Rang 407 77 Plätze weiter hinten als im letzten Jahr.

Auch die Universitäten Basel (Rang 131), Bern (Rang 161), Lausanne (Rang 224) und Genf (Rang 155) büssten Ränge ein. Verbessern konnten sich neben der EPFL auch die Universität Freiburg (Platz 539) und die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Rang 781-790).

Grossbritannien führt das Ranking an

Angeführt wird die internationale Rangliste vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) gefolgt vom Imperial College London und der University of Oxford. Bis auf die ETH Zürich und die National University of Singapore (Rang 8) wird die Liste der Top 10 von US-amerikanischen und britischen Hochschulen dominiert.

Die diesjährige Rangliste sei mit 1500 berücksichtigten Universitäten aus 105 Hochschulsystemen die bisher grösste, hiess es von QS.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Juni 2024 22:00
aktualisiert: 4. Juni 2024 22:00