Bildung

Schweizer Schüler bei Mathematik und Lesen über OECD-Durchschnitt

5. Dezember 2023, 11:00 Uhr
15-jährige Schülerinnen und Schüler in der Schweiz schneiden im internationalen Vergleich gut in Mathematik, Lesen und Naturwissenschaften ab. Zu diesem Schluss kommt die am Dienstag publizierte Pisa-Studie 2022. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Im internationalen Vergleich schneiden 15-Jährige in der Schweiz in Mathematik, Lesen und Naturwissenschaften gut bis sehr gut ab. In allen drei Bereichen liegt die Schweiz laut der neuesten Pisa-Studie 2022 über dem OECD-Durchschnitt.

Mit durchschnittlich 508 Punkten liegen Schweizer Jugendliche in Mathematik über dem Durchschnitt der Länder der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) mit 472 Punkten.

Die durchschnittliche Leseleistung ist in der Schweiz mit 483 Punkten gut und ebenfalls über dem OECD-Durchschnitt (476 Punkte), wie es am Dienstag in einer Mitteilung der Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektorinnen und -direktoren (EDK) und des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) hiess.

Auch im Bereich Naturwissenschaften liegt die Schweiz mit 503 Punkten über dem OECD-Durchschnitt (485 Punkte).

Damit ist die Schweiz «eines von 18 Ländern, deren Ergebnisse in allen drei Kompetenzbereichen» über dem der OECD liegen". Die Pisa-Studie umfasst 81 Länder.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Dezember 2023 11:00
aktualisiert: 5. Dezember 2023 11:00