Geldpolitik

Schweizer Franken nach SNB-Entscheid klar tiefer

21. März 2024, 20:48 Uhr
Der Schweizer Franken gab nach der Bekanntgabe der Leitzinssenkung durch die Nationalbank klar nach. (Archivbild)
© KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER
Nach der überraschenden Leitzinssenkung durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat sich der Franken zu den grössten Leitwährungen klar abgeschwächt. Besonders deutlich legte der US-Dollar zum Franken zu.

Der Dollar gewann am späten Abend mehr als einen Rappen an Wert hinzu und kratzte mit 0,8982 wieder an der Marke von 90 Rappen. Damit stand er so hoch wie noch nie in diesem Jahr. Etwas weniger stark zog der Euro an, der sich am Abend auf 0,9756 von 0,9685 am Morgen verteuerte. Zwischenzeitlich stieg der Euro auf den höchsten Stand seit Sommer 2023.

Die SNB hat mit ihrer Leitzins-Senkung um 0,25 Prozentpunkte ein Signal gesetzt. Sie kam damit den grossen Notenbanken wie der Europäischen Zentralbank und der US-amerikanischen Fed zuvor. Die Verantwortlichen der Schweizer Notenbank begründeten den auch für die meisten Experten überraschend erfolgten Schritt mit der seit längerem rückläufigen Teuerung in der Schweiz. Die Zinssenkung unterstütze zudem die wirtschaftliche Entwicklung.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. März 2024 20:48
aktualisiert: 21. März 2024 20:48