News
Schweiz

Reformierte verzeichnen rekordhohe Anzahl an Kirchenaustritten

Religion

Reformierte verzeichnen rekordhohe Anzahl an Kirchenaustritten

18. April 2024, 11:03 Uhr
Berner Münster: Auch in mehrheitlich protestantischen Gebieten wenden sich die Menschen von der Kirche ab. (Themenbild)
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
2023 sind in der Deutschschweiz so viele Menschen aus der reformierten Landeskirche ausgetreten wie nie zuvor. Die Entwicklung ist gemäss einer Umfrage auch eine Folge der Diskussionen um sexuellen Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche.

Insgesamt kehrten im vergangenen Jahr 38’073 Kirchenmitglieder den Reformierten den Rücken, wie aus einer am Donnerstag publizierten Umfrage von ref.ch, dem Medienportal der Reformierten, unter den Deutschschweizer Kantonalkirchen hervorging.

Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Zunahme um etwas mehr als einen Viertel. 2022 waren 30’393 Personen aus der reformierten Kirche ausgetreten.

In vielen Regionen zeigte sich dabei ein klarer Zusammenhang zur Veröffentlichung einer Studie über sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche.

So habe die reformierte Kirche im Kanton Luzern bis im September weniger Austritte verzeichnet als im gleichen Zeitraum des Vorjahrs, schrieb ref.ch. Danach seien die Austrittszahlen in die Höhe geschossen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. April 2024 11:03
aktualisiert: 18. April 2024 11:03