News
Schweiz

Postfinance erhöht Zinsen auf ihren Sparkonten

Banken

Postfinance erhöht Zinsen auf ihren Sparkonten

11. Juli 2023, 10:23 Uhr
Ab August erhalten Kundinnen und Kunden der Postfinance höhere Zinsen auf ihren Guthaben. (Archivbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Nach der Leitzinserhöhung der Schweizerischen Nationalbank (SNB) im Juni steigen die Zinssätze bald auch für die Postfinance-Kundinnen und -Kunden. Die Post-Tochter erhöht die Zinsen auf Spar- und Freizügigkeitskonten per 1. August.

Die Bank zahlt ihren Kunden neu auf Sparkonten bis zu einem Betrag von 50'000 Franken einen Zins von 0,8 Prozent, wie sie am Dienstag mitteilte Zuvor hatte die Bank entsprechende Vermögen auf diesen Konten mit 0,7 Prozent verzinst. Bei Jugendsparkonten in Schweizer Franken bis 25'000 Franken erhöht die Bank den Zins von zuvor 1,0 Prozent auf 1,1 Prozent.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hatte am 23. Juni eine weitere Leitzinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte auf 1,75 Prozent beschlossen. Es handelte sich um die fünfte Zinserhöhung in Folge.

Diverse Banken haben in der Folge Zinserhöhungen vorgenommen, darunter die Grossbank UBS, die ZKB und die Raiffeisenbanken wie auch diverse Kantonalbanken und weitere Finanzinstitute. Auch die von Postfinance und Swissquote gemeinsam betriebene Neobank Yuh hat bereits Zinserhöhungen bekanntgegeben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Juli 2023 10:23
aktualisiert: 11. Juli 2023 10:23