Zugverkehr

Polizeieinsatz führte im Raum Bern zu Unterbruch des Zugverkehrs

12. November 2023, 10:04 Uhr
Aufgrund der Streckensperrung kam es im Fernverkehr zu Verspätungen von 15 Minuten. (Archivbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Ein Polizeieinsatz hat am Sonntagmorgen den Zugverkehr im Berner Hauptbahnhof praktisch lahmgelegt. Es kam zu Zugausfällen und Verspätungen. Zu den Gründen des Einsatzes äusserte sich die Polizei auf Anfrage nicht.

Der Zugverkehr zwischen Bern Hauptbahnhof und Bern Europaplatz ist am Samstagmorgen um etwa 08.00 Uhr unterbrochen worden. Nach Auskunft der SBB kam es im Fernverkehr zu Verspätungen von rund einer Viertelstunde.

Die Züge konnten die betroffene Stelle wegen Polizisten, die sich auf den Gleisen aufhielten, teilweise nur im Schritttempo befahren, sagte ein Reporter der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Andere Züge fielen vollständig aus. Die SBB gaben den Unterbruch auf Nachfrage von Keystone-SDA mit rund zwölf Minuten an.

Die Züge des Regionalverkehrs wurden in Bern Bümpliz sowie Bern Hauptbahnhof gewendet, sagten die SBB weiter. Nach 09.00 Uhr kam es zu praktisch keinen Verspätungen mehr.

Die Kantonspolizei Bern bestätigte einen Einsatz, bei dem Polizisten auf die Gleise mussten. Zu den Gründen für den Einsatz äusserte sich die Polizei jedoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA nicht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. November 2023 10:04
aktualisiert: 12. November 2023 10:04