News
Schweiz

Polizei trägt Palästina-Demonstrierende aus der ETH Zürich

Nahost

Polizei trägt Palästina-Demonstrierende aus der ETH Zürich

31. Mai 2024, 11:38 Uhr
Nach wenigen Stunden war der Sitzstreik an der ETH Zürich zu Ende. Am frühen Nachmittag trugen Polizisten die Palästina-Demonstrierenden aus der Haupthalle.
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Eine erneute Besetzung der ETH-Haupthalle vom Freitag hat nach wenigen Stunden ihr Ende gefunden: Die Polizei trug die Demonstrierenden am frühen Nachmittag ins Freie. Am späten Vormittag hatten sich dort knapp 50 Personen auf den Boden gesetzt.

Die ETH tolerierte die erneute Besetzung nicht und stellte Strafantrag wegen Hausfriedensbruchs. Als die Polizei mit der Räumung begann, waren nur noch wenige Aktivisten vor Ort.

Die Stadtpolizei Zürich verzeigte 12 Personen, wie sie am Nachmittag mitteilte. Sie hatten die Frist verstreichen lassen, die ihnen die ETH setzte. Sie wurden kontrolliert und weggewiesen.

Ob es sich bei den Demonstrantinnen und Demonstranten um ETH-Studierende handelte, ist nicht klar. Sie forderten erneut einen akademischen Boykott Israels. In den vergangenen Wochen hatten Palästina-Demonstrierende schon mehrfach Hochschulen in der Schweiz besetzt. Auch an der ETH Zürich gab es schon Proteste.

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. Mai 2024 11:38
aktualisiert: 31. Mai 2024 11:38