Nationalteam

Pia Sundhage nimmt 28 Spielerinnen nach Spanien mit

12. Februar 2024, 18:49 Uhr
Pia Sundhage beginnt mit 28 Spielerinnen die Mission EM 2025
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Die neue Schweizer Nationaltrainerin Pia Sundhage gibt ihr erstes Aufgebot bekannt. Sie nimmt gleich 28 Spielerinnen, unter ihnen einen Neuling, mit ins Trainingslager Mitte Februar nach Marbella.

Im Rahmen des Zusammenzuges in Spanien finden die ersten beiden Länderspiele unter dem schwedischen Coach statt: am 23. und 27. Februar jeweils gegen Polen. Die 18-jährige Mittelfeldspielerin Lia Kamber vom FC Luzern steht erstmals in einem Aufgebot.

Wie Kamber schafften mit Leela Egli (Freiburg), Noemi Ivelj und Sydney Schertenleib (beide GC) drei weitere Spielerinnen den Sprung von der U19 ins A-Team. Für sie ist es eine Rückkehr ins Kader. Schertenleib und Egli kamen allerdings noch zu keinem Länderspiel-Einsatz. Gleiches gilt für Noemi Benz (Zürich) und Alena Bienz (Köln) .

«Ich schätze es sehr, dass ich 28 statt 23 Spielerinnen aufbieten und kennenlernen kann. So können wir auf den wichtigen Mix von erfahrenen und jungen Spielerinnen setzen», erklärte Sundhage ihr breites Aufgebot.

Die zehn Tage in Marbella sollen unter dem Motto «embrace the change» genutzt werden, um sich kennenzulernen. «Wir möchten im Hinblick auf die Heim-EM 2025 etwas aufbauen. Dazu brauchen wir Mut und Geduld», so Sundhage, die hofft, dass die bevorstehenden Veränderungen - ganz dem Motto folgend - gut aufgenommen werden. «Ich bin nicht Inka Grings und nicht Nils Nielsen, also wird es etwas anders laufen.»

Eine Woche vor dem Beginn des Trainingslagers ist auch der Trainerstab komplett. Wie der Schweizerische Fussballverband mitteilte, wird der 57-jährige Schwede Anders Johansson nebst Lilie Persson die Funktion des Co-Trainers übernehmen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Februar 2024 14:47
aktualisiert: 12. Februar 2024 18:49