Tessin

Norman Gobbi gibt Leitung der Tessiner Kantonspolizei ab

27. März 2024, 18:34 Uhr
Nach einem Unfall mit dem Vorwurf des Amtsmissbrauchs und der Begünstigung konfrontiert: der Tessiner Staatsrat und Lega-Politiker Norman Gobbi. (Archivbild)
© KEYSTONE/Ti-Press/ELIA BIANCHI
Der Tessiner Staatsrat Norman Gobbi gibt die Leitung der Kantonspolizei vorübergehend ab. Nach einem Verkehrsunfall, in den der für Inneres, Justiz und Polizei verantwortliche Lega-Politiker im Kanton verwickelt war, war eine Strafuntersuchung eingeleitet worden.

Er habe beschlossen, sich bis zum Abschluss der laufenden administrativen und gerichtlichen Untersuchungen vorübergehend von der politischen Verantwortung für die Polizei zu suspendieren, teilte Gobbi am Mittwoch in einer von seinem Anwalt veröffentlichten Erklärung mit. Der Staatsrat bekräftigte «mit Nachdruck», dass er in keine Straftat verwickelt gewesen sei.

Die Tessiner Regierung hat nach eigenen Angaben dem Antrag Gobbis zugestimmt. Laut dem Staatsrat hat der Entscheid Gobbis keine Auswirkungen auf die Arbeit der Polizei. Gobbi werde vorübergehend durch seinen Stellvertreter Claudio Zali vertreten.

Gemäss Mitteilung der Staatsanwaltschaft vom Dienstag geht es um einen Unfall, der sich am 14. November 2023 in der Nähe von Stalvedro ereignete.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. März 2024 18:34
aktualisiert: 27. März 2024 18:34