News
Schweiz

Nationalratskommission will mehr Geld für Bildung als der Bundesrat

Bildung

Nationalratskommission will mehr Geld für Bildung als der Bundesrat

17. Mai 2024, 16:36 Uhr
Die zuständige Nationalratskommission möchte bei der Bildung in den nächsten Jahren weniger sparen als der Bundesrat. (Archivbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Die zuständige Nationalratskommission will die Sparpläne des Bundesrats bei der Bildung durchkreuzen. Sie beantragt in den nächsten vier Jahren insgesamt 152 Millionen Franken mehr Investitionen in Bildung, Forschung und Innovation als die Landesregierung.

Der Bundesrat sieht für Investitionen in Bildung, Forschung und Innovation in den nächsten vier Jahren 29,2 Milliarden Franken vor. Das entspricht einem nicht teuerungsbereinigten Wachstum von 1,6 Prozent. Mehr sei aufgrund der angespannten Finanzlage nicht möglich, argumentiert die Regierung.

Die Pläne stossen auf Widerstand: Verschiedene Akteure aus Wissenschaft, Forschung und Bildung sowie die Kantone fordern ein höheres Wachstum. Nun beantragt auch die federführende Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrats (WBK-N) mehr Gelder.

Insgesamt soll das Wachstum in der nächsten Förderperiode gegenüber dem laufenden Zeitraum um 1,7 Prozent wachsen, wie die Parlamentsdienste am Freitag mitteilten. Das entspricht zusätzlichen Kreditansprüchen von 152,2 Millionen Franken.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Mai 2024 16:36
aktualisiert: 17. Mai 2024 16:36