Fangewalt

Nach Gewalt an Zürcher Eishockeyderby verhaftet Polizei vier Männer

15. Januar 2024, 12:06 Uhr
Die Zürcher Stadtpolizei hat vier Männer verhaftet, die Ende September 2023 nach einem Eishockeyspiel Steine auf Polizisten geworfen haben sollen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/DPA/BERND WÜSTNECK
Die Stadtpolizei Zürich hat Ende November 2023 vier Männer verhaftet: Diese sollen zwei Monate zuvor nach dem Eishockeyspiel zwischen den ZSC Lions und dem EHC Kloten Polizeikräfte mit Steinen und weiteren Gegenständen beworfen haben.

Nach intensiven Ermittlungen und der Auswertung von Videomaterial der Ausschreitungen in Zürich-Altstetten konnten vier mutmassliche Täter eruiert und befragt werden, wie die Stadtpolizei Zürich am Montag mitteilte. Bei den drei Schweizern und dem Indonesier wurden in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Hausdurchsuchungen durchgeführt.

Die Staatsanwaltschaft hat gemäss Mitteilung ein Strafverfahren unter anderem wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte, Landfriedensbruch und Widerhandlung gegen das Vermummungsverbot eröffnet. Die Beschuldigten sind zwischen 20 und 31 Jahre alt.

Die ZSC Lions gewannen am 29. September gegen Kloten klar mit 5:1. Nach dem Spiel musste die Polizei ein Aufeinandertreffen rivalisierender Fans verhindern und dabei mehrmals Gummischrot einsetzen, wie es in der damaligen Polizeimeldung hiess.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Januar 2024 12:06
aktualisiert: 15. Januar 2024 12:06