Telekommunikation

Mitarbeitende bei Telekomfirma Sunrise bekommen Lohnerhöhung

29. Januar 2024, 11:47 Uhr
Ein Mitarbeiter von Sunrise zeigt einer Kundin ein Tablet. Er kann sich im laufenden Jahr auf eine Lohnerhöhung freuen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Der Telekom-Konzern Sunrise zahlt seinen Mitarbeitenden mehr Lohn. Die Erhöhung gilt für alle Angestellten, die dem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterstellt sind.

Konkret erhalten die betroffenen Mitarbeitenden auf tiefen Lohnstufen eine fixe Lohnerhöhung von 1,7 Prozent, teilte das Unternehmen am Montag mit. Diese solle wie im vorherigen Jahr die Inflation abfedern.

Für alle weiteren, dem GAV unterstellten Mitarbeitenden, stehe für leistungsorientierte, individuelle Erhöhungen ebenfalls ein Budget von im Schnitt 1,7 Prozent mehr Lohn pro Person zur Verfügung. Der Entscheid basiert auf den Lohnverhandlungen zwischen Sunrise und der Gewerkschaft Syndicom.

Schliesslich seien auch für Mitarbeitende ausserhalb des GAVs individuelle Lohnerhöhungen und Beförderungen möglich, teilte Sunrise mit.

166 Kündigungen geplant

Im letzten November hatte der Telekom-Konzern derweil Stellenstreichungen in Aussicht gestellt. Nach einem Konsultationsverfahren mit der Arbeitnehmendenvertretung und der Syndicom wurden diese auf 166 Stellen beziffert, was rund 6 Prozent der Belegschaft entspricht.

Unter Berücksichtigung natürlicher Fluktuationen werden nun insgesamt 200 Stellen abgebaut. Die Kündigungen waren für die zweite Januarhälfte geplant. Betroffen seien vor allem «Führungspositionen und Funktionen ohne direkten Kundenkontakt», so Sunrise damals.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. Januar 2024 11:47
aktualisiert: 29. Januar 2024 11:47