Öffentlicher Verkehr

Mehr als 1000 Mitarbeitende bei der Südostbahn

1. Februar 2024, 09:56 Uhr
Die Schweizerische Südostbahn ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Die Schweizerische Südostbahn (SOB) hat die Grenze von 1000 Mitarbeitenden geknackt. In den vergangenen zehn Jahren hat das Bahnunternehmen dank eines Wachstumsschubs ihre Anzahl an Beschäftigten gemäss einer Mitteilung verdoppelt.

Stark gewachsen sei die Südostbahn mit der Inbetriebnahme der Fernverkehrslinien Treno Gottardo und Aare Linth, schrieb das Unternehmen am Donnerstag in einer Mitteilung. Am 1. Februar 2024 sei nun mit einer auszubildenden Lokführerin die 1000. Mitarbeiterin in das Bahnunternehmen eingetreten.

2019 beschäftigte die SOB gemäss Mitteilung noch rund 650 Mitarbeitende. Danach folgte der Start in den Fernverkehr. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2024 werde die Linie des Alpenrhein-Expresses von St. Gallen nach Chur für einen weiteren Wachstumsschub sorgen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Februar 2024 09:56
aktualisiert: 1. Februar 2024 09:56