National League

Malgin glänzt gegen müdes Ambri

2. Januar 2024, 22:17 Uhr
Denis Malgin bejubelt sein zweites Tor gegen Ambri
© KEYSTONE/TI-PRESS/Pablo Gianinazzi
Die ZSC Lions sind auch im neuen Jahr nicht zu stoppen. In Ambri-Piotta gewinnt der Leader völlig ungefährdet 7:2.

Die letzten Minuten des Mitteldrittels waren in der Gottardo Arena ein perfektes Spiegelbild einer Partie, in der Goliath ZSC Lions die Muskeln spielen liess. Während das Heimteam fast schon verzweifelt den Anschluss suchte, durch Johnny Kneubühler und den sonst treffsicheren Alex Formenton aber auch beste Chancen versiebte, traf auf der Gegenseite Yannick Zehnder nach einem Konter abgezockt via Pfosten zum 1:5.

Die Entscheidung war aber eigentlich schon vorher gefallen. Die ZSC Lions waren auch ohne die Leistungsträger Dean Kukan (krank) und Sven Andrighetto (verletzt) eine Klasse besser. Auf das 1:2 durch Ambris Vereinsikone Inti Pestoni nach einer halben Minute im Mitteldrittel reagierten die Zürcher innert 35 Sekunden mit dem 3:1 durch Chris Baltisberger. Denis Malgin kam dabei nach seinen zwei Treffern im ersten Abschnitt zum dritten von am Ende fünf Skorerpunkten. Auch Goalie Simon Hrubec (34 abgewehrte Schüsse) gewann das Duell gegen Benjamin Conz, der nach dem 1:4 Janne Juvonen Platz machen musste, klar.

Die ZSC Lions haben damit seit dem 19. November - zehn Siege und ein 2:3 nach Verlängerung gegen Zug - immer gepunktet. Ambri-Piotta verlor nach drei Siegen in der Meisterschaft erstmals wieder und blieb im vierten Heimspiel gegen die Löwen seit dem Umzug in die neue, am Dienstag fast ausverkaufte Gottardo Arena erstmals ohne Punkt.

Telegramm

Ambri-Piotta - ZSC Lions 2:7 (0:2, 1:3, 1:2)

6618 Zuschauer. - SR Wiegand/Ströbel, Altmann/Francey. - Tore: 7. Malgin (Lehtonen/Powerplaytor) 0:1. 13. Malgin (Hollenstein) 0:2. 21. (20:30) Pestoni (Dauphin, Formenton/Powerplaytor) 1:2. 22. (21:05) Baltisberger (Geering, Malgin) 1:3. 28. Baechler (Weber) 1:4. 38. Zehnder (Grant) 1:5. 53. Formenton (Bürgler, Pezzullo) 2:5. 57. Hollenstein (Malgin) 2:6. 60. (59:45) Lehtonen (Malgin/Powerplaytor) 2:7. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 5mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Spacek; Lammikko.

Ambri-Piotta: Conz (28. Juvonen); Wüthrich, Pezzullo; Fohrler, Virtanen; Zündel, Zaccheo Dotti; Scilacci; Zwerger, Dauphin, Lilja; Bürgler, Spacek, Kneubuehler; Pestoni, Heim, Formenton; Landry, Grassi, Douay; Eggenberger.

ZSC Lions: Hrubec; Weber, Lehtonen; Trutmann, Marti; Harrington, Geering; Riedi, Schwendeler; Frödén, Lammikko, Baechler; Baltisberger, Malgin, Hollenstein; Rohrer, Grant, Zehnder; Bodenmann, Sigrist, Schäppi.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne De Luca, Isacco Dotti, Heed und Kostner (alle verletzt), ZSC Lions ohne Kukan (krank), Andrighetto (verletzt) und Balcers (überzähliger Ausländer).

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Januar 2024 22:17
aktualisiert: 2. Januar 2024 22:17