Industrie

Männedorfer Laborausrüster Tecan macht 2023 weniger Umsatz

8. Januar 2024, 22:49 Uhr
Weniger Umsatz, aber mehr organisches Wachstum hat der Laborausrüster Tecan im Zürcherischen Männedorf 2023 erzielt. (Archivbild vom April 2022)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Der Laborausrüster Tecan in Männedorf ZH hat 2023 weniger Umsatz erzielt. Unter Ausklammerung von Sondereffekten konnte das Unternehmen organisch aber zulegen.

In den zurückliegenden 12 Monaten des Geschäftsjahres 2023 setzte Tecan 1'074,4 Millionen Franken um. Dies entspricht einem Rückgang von 6,1 Prozent im Vergleich zu der Vorjahresperiode, wie das Unternehmen am Montag in der Nacht unter Berufung auf ungeprüfte vorläufige Umsatzzahlen mitteilte.

Dabei litt das Unternehmen stark unter negativen Währungseffekten. In Lokalwährungen wäre das Minus mit 1,3 Prozent deutlich geringer ausgefallen.

Daneben weisst Tecan auch noch das organische Umsatzwachstum aus. Dieses stieg in Lokalwährungen um 6,3 Prozent. Ausgeklammert wurden hierbei jedoch die Auswirkungen des geringeren Covid-bezogenen Umsatzes (Nettoeffekt etwa -58,5 Millionen Franken) wie auch die geringere Weitergabe von Materialkosten im Vergleich zum Vorjahr (Nettoeffekt von -19,7 Millionen Franken), wie es erklärend heisst.

In seiner Guidance hatte das Unternehmen ein organisches Plus im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich in Aussicht gestellt.

Dabei lagen die Zugewinne beim organischen Umsatz in Lokalwährungen im Geschäftssegment Partnering Business mit 7,4 Prozent etwas höher als im Life-Sciences-Geschäft, das um 4,9 Prozent zulegen konnte.

Die vollständigen geprüften Finanzresultate will Tecan wie geplant am 12. März veröffentlichen, zusammen mit dem Geschäftsbericht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Januar 2024 22:49
aktualisiert: 8. Januar 2024 22:49