Lawinen

Lawinenniedergang in Graubünden fordert zwei Todesopfer

23. März 2024, 12:28 Uhr
Im Gebiet von Klosters GR sind am Freitagnachmittag zwei Skitourenfahrer bei einem Lawinenunglück getötet worden.
© Kantonspolizei Graubünden
Bei einem Lawinenunglück in der Nähe von Klosters GR sind am Freitag zwei Tourenskifahrer tödlich verletzt worden. Sie wurden auf dem Weg von der Silvrettahütte in Richtung Klosters in einem Hang mit starkem Gefälle von Lawinen rund 200 Meter in die Tiefe gerissen.

Bei den beiden Opfern handelt es sich um einen 54-jährigen Mann und dessen 57-jährigen Begleiter, beide im Kanton Bern wohnhaft, wie die Bündner Kantonspolizei am Samstag mitteilte.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. März 2024 12:28
aktualisiert: 23. März 2024 12:28