Lawine

Lawine reisst bei Zermatt VS mehrere Menschen mit

1. April 2024, 16:59 Uhr
In der Region Zermatt VS kam es am Montag zu einem grösseren Lawinenabgang. (Archivbild)
© Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Bei Zermatt VS hat eine Lawine am Montagnachmittag mehrere Menschen mitgerissen. Die Rettungskräfte leiteten eine Suche ein, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte. Die Lawine löste sich am Riffelberg in einem Variantenbereich.

Zum Lawinenabgang kam es demnach kurz nach 14.00 Uhr, wie die Polizei im Kurznachrichtendienst X schrieb. Es sei ein grosser Einsatz von Rettungskräften im Gange, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.

Viel Neuschnee und orkanartige Winde hatten zuvor in südlichen Alpenlagen in der Schweiz für eine erhebliche Lawinengefahr gesorgt. Am Ostermontag galt in Teilen Graubündens und des Wallis grosse Gefahr. «Es sind sehr grosse und vereinzelt extrem grosse spontane Lawinen zu erwarten», hiess es am Montag beim WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) in Davos GR.

In der Schweiz sind in diesem Winter bisher 14 Menschen bei Lawinenniedergängen in den Bergen ums Leben gekommen. Bei 146 Unfällen wurden gemäss einer Bilanz des WSL-Instituts insgesamt 194 Personen von Lawinen erfasst. Die meisten Opfer waren Skitourenfahrer.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. April 2024 16:04
aktualisiert: 1. April 2024 16:59