Medizin

Laser-Epilierer und Fettabsauger werden wie Medikamente behandelt

29. September 2023, 10:15 Uhr
Kann riskant sein: Fett absaugen aus kosmetischen Gründen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Kosmetikprodukte mit hohem Gesundheitsrisiko unterstehen künftig dem Medizinprodukterecht. Dies hat der Bundesrat beschlossen. Betroffen sind beispielsweise Laser-Epilierer und Geräte zum Fettabsaugen.

Diese Produkte hätten ein ähnliches Risikoprofil wie medizinische Produkte, schreibt der Bundesrat in einer Mitteilung vom Freitag. Die Europäische Kommission hatte deshalb Ende 2022 Verordnungen erlassen, um die Sicherheit solcher Produkte mit hauptsächlich kosmetischem Zweck zu erhöhen.

Der Bundesrat hat nun beschlossen, die Schweizer Regelung an diejenige der EU anzupassen. Die betroffenen Produkte werden deshalb dem Medizinprodukterecht unterstellt. Die Änderung gilt ab dem 1. November 2023.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. September 2023 10:15
aktualisiert: 29. September 2023 10:15