Swiss League

La Chaux-de-Fonds gewinnt Qualifikation in extremis

2. Februar 2024, 23:02 Uhr
Der HC La Chaux-de-Fonds beendet wie schon letzte Saison die Qualifikation in der Swiss League auf Platz 1.
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
La Chaux-de-Fonds beendet die Qualifikation der Swiss League in extremis auf Platz 1. Erst 65 Sekunden vor Schluss und ohne Goalie auf dem Eis fängt das Team aus dem Neuenburger Jura Basel noch ab.

Anthony Huguenin glich nach 58:55 Minuten mit sechs gegen fünf Feldspieler für La Chaux-de-Fonds in Winterthur zum 3:3 aus. Dieser eine Punkt reicht zum Gewinn der Qualifikation aus. Die Verlängerung gewann nach bloss 29 Sekunden der EHC Winterthur durch ein Goal von Joshua Lawrence.

La Chaux-de-Fonds (1.) und Basel (2.) holten zwar beide gleich viele Punkte (92); La Chaux-de-Fonds behielt aber wegen der besseren Direktbegegnungen die Oberhand gegenüber dem EHC aus Basel. La Chaux-de-Fonds gewann die Regular Season der Swiss League schon letzte Saison. Basel spielte nach dem Aufstieg von 2005, einem Konkurs und einem Neustart in der vierthöchsten Liga erstmals wieder an der Spitze der Swiss League mit.

Das Rennen um den letzten Playoff-Platz verlor der HCV Martigny. Die Unterwalliser verloren das Heimspiel gegen die Bellinzona Rockets mit 2:3. Bellinzona feierte erst den siebenten Sieg in dieser Saison. Visp (mit einem 2:0 über Thurgau) und Winterthur mit dem überraschenden Erfolg über La Chaux-de-Fonds sicherten sich so die letzten zwei Plätze.

In den Playoff-Viertelfinals kommt es zu den Partien La Chaux-de-Fonds (1.) gegen Winterthur (8.), Basel (2.) gegen Visp (7.), Olten (3.) gegen Thurgau (6.) und GCK Lions (4.) - Sierre (5.). Für den HCV Martigny und die Bellinzona Rockets ist die Saison zu Ende, denn ein Absteiger wird nicht ermittelt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Februar 2024 23:02
aktualisiert: 2. Februar 2024 23:02