Ukraine-Konferenz

Kreml: Ohne russische Beteiligung sind Gespräche in Davos nutzlos

15. Januar 2024, 13:24 Uhr
Der russische Präsident Wladimir Putin ist nicht an den Gesprächen über einen ukrainischen Friedensplan beteiligt. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/GAVRIIL GRIGOROV / SPUTNIK / KREMLIN POOL / POOL
Russland hat Gespräche in Davos GR über den ukrainischen Friedensplan als nutzlos bezeichnet. Diese Gespräche würden zu keinen Ergebnissen führen, weil Russland nicht dabei sei, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Montag.

«Es geht einfach darum, um des Redens Willen zu reden», sagte Peskow. Die Treffen über die vom ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj vorgelegte Friedensformel könne aus dem offensichtlichen Grund nicht zu Ergebnissen führen, wenn sich Russland nicht beteiligte. «Ohne unsere Beteiligung ist jede Diskussion perspektivenlos.»

Fast zwei Jahre nach der Invasion Russlands in der Ukraine stand die Zukunft der Ukraine am Sonntag in Davos GR im Mittelpunkt eines Treffens zwischen der Kiewer Regierung und Vertretern von über 80 Ländern und Organisationen. Die Veranstaltung fand vor Beginn des Jahrestreffens des Weltwirtschaftsforums (WEF) statt. Am Dienstag will Selenskyj am WEF eine Rede halten und für die Unterstützung des Westens für Kiew werben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Januar 2024 13:24
aktualisiert: 15. Januar 2024 13:24