Rad WM

Gemeinderat will Quartier Witikon während der Rad-WM nicht abhängen

17. Januar 2024, 21:05 Uhr
Während der Rad WM im September ist das Zürcher Quartier Witikon für fünf Tage praktisch von der Aussenwelt abgeschnitten. Nun soll der Stadtrat ein besseres ÖV-Ersatzangebot auf die Beine stellen. (Archivbild)
© Keystone/URS FLUEELER
Während der Rad-WM 2024 wird das Zürcher Quartier Witikon während fünf Tagen praktisch von der Aussenwelt abgeschnitten. Der Gemeinderat hat am Mittwoch ein Postulat von Grünen und SP überwiesen, das für diese Tage einen Ausbau des Ersatzes für den öffentlichen Verkehr (ÖV) fordert.

Das Parlament überwies den Vorstoss mit 98 zu 13 Stimmen. Der Stadtrat war bereit, das Anliegen entgegenzunehmen. «Auch uns ist es wichtig, dem Quartier Witikon in dieser Zeit einen guten ÖV anzubieten», sagte Stadtrat Michael Baumer (FDP).

Vom 25. bis und mit 29. September, also während fünf Tagen, ist Witikon wegen der Strassenrennen praktisch von der Aussenwelt abgeschnitten. Die Witikonerstrasse, die einzige Verbindung vom Aussenquartier ins Stadtzentrum, ist dann jeweils von 5 bis 19 Uhr für den Individualverkehr gesperrt, um die Rennen nicht zu stören.

Die Stadt entwarf zwar ein ÖV-Ersatzangebot. Dieses ist nach Ansicht der Grünen und der SP aber nicht ausreichend. Das genüge nicht, um all die Leute in die Stadt zu bringen, sagte Balz Bürgisser (Grüne). In Witikon lebten immerhin über 11'000 Menschen. Bürgisser fordert etwa eine Busverbindung zum Bahnhof Stettbach.

Gegen das Postulat stimmte einzig die SVP, mit sarkastischer Begründung. Jetzt erlebe man halt mal, was eine autofreie Stadt sei, sagte Johann Widmer. Das sei doch ganz im Sinne der Linken.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Januar 2024 21:05
aktualisiert: 17. Januar 2024 21:05