Verkehrsunfall

Gefrierender Nebel führte zu Massenkarambolage bei Neuenburg

17. Dezember 2023, 17:47 Uhr
Die Neuenburger Polizei rückte am frühen Sonntagmorgen wegen einer Massenkarambolage auf der N20 zwischen La-Chaux-de-Fonds und Neuenburger aus. (Symbolbild)
© Keystone/SANDRO CAMPARDO
Wegen gefrierendem Nebel ist es am frühen Sonntagmorgen auf der Nationalstrasse N20 im Kanton Neuenburg zu einer Massenkarambolage gekommen. 16 Fahrzeuge waren laut Polizeiangaben auf der Strasse von La Chaux-de-Fonds nach Neuenburg in den Unfall involviert.

Glücklicherweise habe es keine Schwerverletzten gegeben, teilte die Neuenburger Kantonspolizei mit. Drei Personen wurden wegen leichten Verletzungen behandelt.

Die Karambolage ereignete sich gegen 07.30 Uhr zwischen Malvilliers und Boudevilliers. Zum Unfall geführt hatten laut Polizei «extrem rutschige Strassenverhältnisse» nach gefrierendem Nebel. Die Autofahrer hatten demnach ihre Geschwindigkeit nicht angepasst.

Die Rettungskräfte rückten mit einem Grossaufgebot aus. Im Einsatz standen zwölf Polizeiautos, sechs Feuerwehrfahrzeuge, vier Ambulanzen, mehrere Fahrzeuge des Unterhaltsdienstes und zwei Abschleppwagen. Die Autobahn war für die Bergungsarbeiten während rund sieben Stunden gesperrt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Dezember 2023 10:27
aktualisiert: 17. Dezember 2023 17:47