National League

Fribourg nähert sich den ZSC Lions an

12. Januar 2024, 22:28 Uhr
Fribourg-Gottéron rückt Leader ZSC Lions dank dem 6:2-Sieg gegen Ambri-Piotta auf die Pelle
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Der HC Fribourg-Gottéron nähert sich wieder der Tabellenspitze an. Nach dem 6:2-Heimsieg über Ambri-Piotta beträgt der Rückstand auf die ZSC Lions bloss noch zwei Punkte.

Gottéron führte die Tabelle zuletzt am 23. November an. Danach fielen die Freiburger auf Platz 3 zurück und verloren phasenweise den Anschluss. Mit neun Siegen aus den letzten elf Runden holte der HCFG aber rassig auf.

Zumal die ZSC Lions weniger überzeugend spielen als auch schon. Nach Niederlagen in Bern und daheim gegen die Lakers kassierte der ZSC gegen Spengler-Cup-Sieger Davos mit 2:3 nach Verlängerung die dritte Niederlage hintereinander. Die Lions verloren zum zweiten Mal diese Saison dreimal in Folge. Ausserdem gewannen die Zürcher bloss eines der letzten vier Heimspiele.

Hinter Leader ZSC Lions und Fribourg duellierten sich die nächsten Verfolger: Servette (6.) kassierte drei Tage nach dem Champions-League-Halbfinal-Hinspiel gegen Lukko Rauma (2:2) gegen den EV Zug (3.) mit 0:3 eine bittere Niederlage. Und Lausanne (4.) setzte sich deutlich 4:1 gegen den SC Bern (5.) durch.

In den hinteren Tabellenregionen verschlechterten sich die Chancen der Rapperswil-Jona Lakers und des EHC Biel auf eine Aufholjagd in Richtung Playoffs. Die Lakers führten in der Ajoie bis 62 Sekunden vor Schluss 3:2 und verloren noch 3:4 nach Verlängerung. Und der EHC Biel kassierte in Lugano mit 2:3 nach Penaltyschiessen eine Niederlage.

Zu einem sehr wichtigen Sieg nach acht Niederlagen hintereinander kamen die SCL Tigers mit 5:2 in Kloten.

Resultate und Rangliste

Ajoie - Rapperswil-Jona Lakers 4:3 (1:1, 1:2, 1:0, 1:0) n.V. Fribourg-Gottéron - Ambri-Piotta 6:2 (1:0, 2:1, 3:1). Kloten - SCL Tigers 2:5 (2:1, 0:2, 0:2). Lausanne - Bern 4:1 (3:1, 1:0, 0:0). Lugano - Biel 3:2 (2:1, 0:1, 0:0, 0:0) n.P. Genève-Servette - Zug 0:3 (0:0, 0:1, 0:2). ZSC Lions - Davos 2:3 (0:1, 1:0, 1:1, 0:1) n.V.

1. ZSC Lions 36/77. 2. Fribourg-Gottéron 37/75. 3. Zug 36/73. 4. Lausanne 38/66. 5. Bern 37/62. 6. Davos 37/57. 7. Genève-Servette 36/56. 8. Lugano 37/55. 9. Ambri-Piotta 36/50. 10. Biel 36/48. 11. SCL Tigers 37/45. 12. Rapperswil-Jona Lakers 36/40. 13. Kloten 37/34. 14. Ajoie 34/27.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Januar 2024 22:28
aktualisiert: 12. Januar 2024 22:28