Covid-Betrug

Frau in Rorschach wegen Fälschung von Covid-Zertifikaten verurteilt

26. März 2024, 16:11 Uhr
Das Covid-Zertifikat dokumentierte etwa eine Covid-Impfung. (Archivbild)
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Eine Frau ist am Dienstag vom Kreisgericht Rorschach zu einer bedingen Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Sie arbeitete während der Covid-Pandemie in einem Testcenter und stellte Fälschern ihren Zugang zur Zertifikatsplattform des Bundes zur Verfügung.

Die Frau spannte gemäss Anklageschrift der Staatsanwaltschaft St. Gallen mit Männern zusammen, die im November 2021 planten, mit gefälschten Covid-Zertifikaten Geld zu verdienen. An sieben Treffen in der Wohnung der Frau in Rorschach stellten die Bekannten knapp 2500 Impfzertifikate für ungeimpfte Personen aus.

Mit dem Überlassen ihrer Zugangsdaten für die Zertifikatsplattform soll die Frau 24'000 Franken verdient haben, hielt die Anklageschrift weiter fest. Ausserdem fälschte sie ein Arztzeugnis, um ohne Schutzmaske Zug fahren zu können.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. März 2024 16:11
aktualisiert: 26. März 2024 16:11