Klimaschutzunternehmen

Firmengründer von South Pole tritt zurück - auch Girod tritt ab

10. November 2023, 15:05 Uhr
Grünen-Nationalrat Bastien Girod tritt ebenso wie Firmengründer Renat Heuberger aus dem Unternehmen South Pole aus. (Archivbild)
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Renat Heuberger gibt per sofort seinen Chefposten beim Zürcher Klimaschutzunternehmen South Pole ab. Die Firma war kürzlich in Kritik geraten. Auch der Grüne Nationalrat Bastien Girod verlässt laut einer eigenen Nachricht in den sozialen Medien die Firma.

Die Nachfolge von Heuberger als CEO der Firma übernimmt laut Mitteilung ad interim John Davis, der bislang als Commercial Director für Asien und Pazifik bei South Pole tätig war.

Girod teilte seinen Abgang bei South Pole auf dem Portal Linkedin mit. Er war bislang als «Head of Climate Solutions» der Region Schweiz, Deutschland und Österreich tätig. Es brauche «eine genauere Prüfung von Klimaprojekten», um «mehr Integrität in den sich entwickelnden globalen CO2-Markt zu bringen», schrieb der Grünen-Politiker. Nach «sorgfältiger Prüfung der Informationen, welche kürzlich publik wurden», habe er sich entschieden, seine Anstellung bei South Pole zu beenden.

Ende Oktober hat das Unternehmen angekündigt, die Zusammenarbeit mit dem umstrittenen Kariba-Projekt in Simbabwe zu beenden. Die neue Aufgabe sollte am besten von einer neuen Führungsspitze wahrgenommen werden, heisst es in der Mitteilung.

Mehreren Medienberichten zufolge war der Nutzten des Kariba-Klimaschutzprojektes viel geringer als angenommen. South Pole soll trotzdem wissentlich weiter CO2-Zertifikate aus dem Projekt verkauft haben.

Neben einem interimistischen CEO will das Unternehmen einen Risikochef ernennen, der das ganze Portfolio an Klimaschutzprojekten überprüfen soll. Mitgründer Heuberger wird gemäss Mitteilung eine Beraterrolle übernehmen, um die neue Führung zu unterstützen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. November 2023 15:05
aktualisiert: 10. November 2023 15:05