Bundesratswahlen

FDP-Bundesrat Ignazio Cassis schafft Wiederwahl im ersten Wahlgang

13. Dezember 2023, 09:58 Uhr
Bundesrat Ignazio Cassis (links) hat die Wiederwahl im ersten Wahlgang geschafft. Sein Kontrahent aus den Reihen der Grünen, der Freiburger Nationalrat Gerhard Andrey, war chancenlos. (Archivbild)
© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
FDP-Bundesrat Ignazio Cassis hat die Wiederwahl im ersten Wahlgang geschafft. Der Aussenminister erhielt 167 von 239 gültigen Stimmen. Der Angriff der Grünen auf Cassis' Sitz mit Gerhard Andrey lief ins Leere.

Cassis sitzt seit gut sechs Jahren in der Landesregierung. Der 62-jährige FDP-Politiker aus Sessa TI folgte Anfang November 2017 auf Didier Burkhalter, der aus persönlichen Gründen zurücktrat. Cassis übernahm von ihm das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA). Dieses leitet er noch immer. Im Jahr 2022 war Cassis Bundespräsident.

Medial stand der FDP-Aussenminister oft in der Kritik. Nach dem schlechten Abschneiden seiner Partei bei den Wahlen im Herbst stellten zudem verschiedene Politgrössen den zweiten FDP-Sitz im Bundesrat infrage. Insbesondere Cassis' Sitz wurde zur Zielscheibe der Grünen, die mit Nationalrat Andrey eine Kampfkandidatur lancierten.

Der Angriff war aber chancenlos. Andrey erhielt im ersten Wahlgang 59 Stimmen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Dezember 2023 09:58
aktualisiert: 13. Dezember 2023 09:58