News
Schweiz

Elf Fallschirmspringer konnten sich vor Absturz aus Flugzeug retten

Luftverkehr

Elf Fallschirmspringer konnten sich vor Absturz aus Flugzeug retten

18. Februar 2024, 19:06 Uhr
Feuerwehrautos stehen bei der Absturzstelle rund um ein abgestürztes Kleinflugzeug am Sonntag in Grenchen. Von den zwölf Insassen konnten alle elf Fallschirmspringer das Kleinflugzeug verlassen und sicher am Boden landen. Über den Zustand des Piloten war zunächst nichts bekannt.
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Auf einem Feld in der Nähe des Flughafens Grenchen SO ist am Sonntag kurz nach 14.00 Uhr ein Flugzeug für Fallschirmspringer abgestürzt. Von den zwölf Insassen konnten alle elf Fallschirmspringer das Kleinflugzeug verlassen und sicher am Boden landen.

Über den Zustand des Piloten war zunächst nichts bekannt. Beim abgestürzten Kleinflugzeug handle es sich um eine Maschine des Fallschirmvereins Skydive Grenchen, teilte Schulleiter Jürg Stoll der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mit. Weshalb es zu dem Zwischenfall gekommen sei, sei Sache der laufenden Untersuchungen von Polizei und Untersuchungsbehörde.

Weitere Angaben konnte die Kantonspolizei bis zu frühen Sonntagabend nicht machen, wie es auf Anfrage hiess. Im Einsatz standen unter anderem mehrere Patrouillen der Kantonspolizei Solothurn, die Feuerwehr Grenchen, die Sicherheitsuntersuchungsstelle des Bundes (Sust) und die Bundeskriminalpolizei.

Ein Post von «20 Minuten» auf X zeigte ein völlig zerstörtes Wrack des Flugzeugs auf einer Wiese. Ein Augenzeuge sagte dem Nachrichtenportal, das Kleinflugzeug sei senkrecht zu Boden gestürzt.

In Grenchen SO befindet sich ein wichtiger Regionalflugplatz. Laut Angaben des Betreibers zählt der Flughafen Grenchen rund 60'000 Flugbewegungen pro Jahr. Der Fallschirmverein Skydive Grenchen, der am Flughafen stationiert ist, betreibt eine Fallschirmsprungschule.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Februar 2024 19:06
aktualisiert: 18. Februar 2024 19:06