News
Schweiz

BVZ-Bahnen verbuchen rekordhohe Fahrgastzahlen

Bergbahnen

BVZ-Bahnen verbuchen rekordhohe Fahrgastzahlen

1. Januar 2024, 18:52 Uhr
Fahrgastrekord bei der Gornergratbahn: Immerhin lockt das Matterhorn. (Archivbild>)
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Rekordjahr für die Bahnunternehmen der BVZ: Die Matterhorn Gotthard Bahn und die Gornergrat Bahn haben 2023 voraussichtlich so viele Gäste wie noch nie befördert. Passgier-Rekorde werden auch beim gemeinsam mit der Rhätischen Bahn betriebenen Glacier Express erwartet.

Die Matterhorn Gotthard Bahn (MGBahn), die im Regionalverkehr von Zermatt über Visp und Brig im Wallis bis nach Andermatt im Kanton Uri verkehrt, habe in den ersten elf Monaten 7,72 Millionen Reisende befördert, teilte die BVZ-Gruppe am Montag mit. Das entspreche gegenüber dem Zeitraum Januar bis November 2022 einem Zuwachs von 6,1 Prozent.

Damit steuere die MGBahn auf ein neues Allzeithoch zu, hiess es weiter. Endgültige Zahlen zum Jahr 2023 liegen der BVZ für den regionalen Personenverkehr Mitte Januar vor.

Viele Touristen

Auch die Reisen auf den Zermatter Ausflugspunkt Gornergrat wurden im vergangenen Jahr rege gebucht. Die GGB habe im Jubiläumsjahr 2023 841'400 Gäste und somit so viele wie noch nie in ihrer Geschichte befördert, hiess es weiter. Verglichen mit dem Vorjahreswert errechnet sich ein Plus von 27 Prozent.

Einen starken Zuwachs verbuchte die GGB laut den Angaben vor allem mit Gästen aus Nordamerika. Gewohnt stark sei aber auch die Nachfrage aus Deutschland, Grossbritannien und Frankreich sowie Taiwan und den südostasiatischen Ländern gewesen, so die Mitteilung. Das Bahnunternehmen hat ihr 125-Jahre-Jubiläum gefeiert.

Am Tourismusboom erfreute sich auch der zwischen Zermatt und St.Moritz verkehrende Glacier Express. Dieser habe gemessen an den Gästezahlen das Vor-Corona-Pandemie-Niveau übertroffen, wobei sich das Luxusangebot der Excellence Class erneut bewährt habe, schrieb die BVZ. Die 20 Plätze pro Fahrt seien über Wochen ausgebucht gewesen.

Starke Ergebnisse erwartet

«Ob in Zermatt mit dem Matterhorn, im Mattertal und im Goms, im Urserntal rund um die Tourismusdestination Andermatt oder in der Surselva - überall durften wir so viele Gäste begrüssen, wie nie zuvor», wird BVZ-CEO Fernando Lehner in der Mitteilung zitiert.

Lehner ist überzeugt, dass sich die hohen Gästezahlen auch im Geschäftsergebnis widerspiegeln werden: «Bei allem, was wir Stand heute sehen, gehe ich davon aus, dass wir an das Rekordergebnis von 2019 anschliessen, wenn wir es nicht sogar übertreffen werden», sagte er.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Januar 2024 18:52
aktualisiert: 1. Januar 2024 18:52