News
Schweiz

Bundesrätin Baume-Schneider äussert sich zur Gleichstellung

Weltfrauentag

Bundesrätin Baume-Schneider äussert sich zur Gleichstellung

8. März 2024, 12:20 Uhr
Frauen würden im Durchschnitt 1500 Franken weniger pro Monat verdienen, sagt Bundesrätin Baume-Schneider im Video des EDI zum Weltfrauentag. (Archivbild)
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Bundesrätin Elisabeth Baume-Schneider hat sich anlässlich des Weltfrauentags am Freitag in einem Video auf X zum Stand der Gleichstellung in der Schweiz geäussert. Frauen würden im Durchschnitt 1500 Franken weniger pro Monat verdienen, sagte Baume-Schneider im Video.

Frauen seien zudem seltener Cheffinnen und übernähmen häufiger die unbezahlte Arbeit, so die Vorsteherin des eidgenössischen Departement des Innern (EDI). Ihre Altersrenten seien niedriger, das Armutsrisiko höher. Sie erlebten zudem viel öfter häusliche Gewalt oder sexuelle Belästigung.

Man könne sich also nicht auf den Loorbeeren ausruhen, so Baume-Schneider weiter. «Es muss noch viel getan werden, damit Frauen ein sicheres Leben führen können und finanziell unabhängig sind.»

Dies, auch wenn es einige positive Entwicklungen gegeben habe - wie die steigende Beteiligung der Frauen am Arbeitsmarkt und das zunehmende Engagement von Frauen in der Politik.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. März 2024 12:20
aktualisiert: 8. März 2024 12:20