News
Schweiz

Bund warnt vor Gewittern der höchsten Gefahrenstufe

Hitze

Bund warnt vor Gewittern der höchsten Gefahrenstufe

11. Juli 2023, 11:27 Uhr
Gewitter der höchsten Gefahrenstufe können Schäden verursachen: Umgestürzte Bäume nach einem Unwetter in Zürich am 13. Juli 2021: (Archivbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Der Bund warnt für Dienstagnachmittag vor sehr heftigen Gewittern. Diese dürften die höchste Gefahrenstufe 4 erreichen. Die Meteorologen rechnen mit starken Sturmböen und Hagel. Bei Gewittern der höchsten Gefahrenstufe ist mit Schäden zu rechnen.

Von der Gewitterwarnung sind alle Landesteile betroffen. Wie Meteoschweiz, das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie, mitteilte, herrscht bei der aktuellen Alarmstufe rot Gefahr für Leib und Leben. Personen sollten sofort Schutz suchen.

Bei solchen Unwettern sind Niederschläge von 30 Litern pro Quadratmeter in einer Stunde möglich. Grobkörniger Hagel kann niedergehen. Sturmböen von über 100 Kilometern pro Stunde sind zu erwarten. Die Blitzrate dürfte hoch sein. Die Gewitter bilden sich gemäss Meteoschweiz zunächst in den Bergen.

Das Gewitter sorgt gemäss den Wetterprognosen für eine leichte Abkühlung der Hitzewelle. Allerdings bleibt es auch am Mittwoch schwül-warm bei etwa 26 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit. Zudem gibt es Schauer oder Gewitter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Juli 2023 11:27
aktualisiert: 11. Juli 2023 11:27