Brand

Brand zerstört ehemaliges Bauernhaus in Lüterswil SO

18. März 2024, 14:36 Uhr
Ein Raub der Flammen: Ein als Wohnhauses genutztes ehemaliges Bauernhaus brannte bis auf die Grundmauern ab. Es gab keine Verletzten.
© Kantonspolizei Solothurn
Ein Brand hat ein ehemaliges Bauernhaus am Montagmorgen in Lüterswil SO zerstört. Die Bewohner konnten das als Wohnhaus genutzte Gebäude rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Die Polizei klärt die Brandursache ab.

Der Brand sei kurz nach 07.00 Uhr gemeldet worden, teilte die Kantonspolizei Solothurn mit. Beim Eintreffen der Feuerwehr sei das Gebäude bereits in Vollbrand gestanden. Der rasche Löscheinsatz mehrerer Feuerwehren habe nicht verhindert, dass das historische Haus zerstört worden sei.

Die Gemeinde Lüterswil unterstützt die obdachlos gewordenen Bewohner dabei, eine alternative Wohnmöglichkeit zu suchen. Die Polizei machte noch keine Angaben zur Schadenhöhe und zur Brandursache.

Im Einsatz standen mehreren Patrouillen der Kantonspolizei, der Rettungsdienst, die Regiofeuerwehr Oberer Bucheggberg, die Feuerwehr Grenchen, die Feuerwehr Büren an der Aare BE. Auch die Solothurner Staatsanwaltschaft, die Gebäudeversicherung sowie das Amt für Umwelt und ein Gemeindevertreter waren vor Ort.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. März 2024 14:36
aktualisiert: 18. März 2024 14:36