National League

Biel mit der Wende gegen Ajoie

6. Januar 2024, 22:29 Uhr
Biel jubelt nach dem 1:1 von Tino Kessler
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Der EHC Biel lässt sich in der bislang stärksten Phase in dieser Saison im Heimspiel gegen Ajoie nicht stoppen. Die Seeländer gewinnen nach Startproblemen mit 5:3.

Kritische Momente gab es für Biel etliche in dieser Partie. Frédérik Gauthier, der Söldner mit der miesesten Plus-/Minus-Bilanz in der National League, brachte Ajoie in der 14. Minute in Führung. Danach fand Biel in Rücklage lange das Gleichgewicht nicht mehr: Die Jurassier verpassten es aber während sechs Minuten in Überzahl und bei einem Pfostenschuss von Daniel Audette und bei Sololäufen von Gauthier und Audette, die Führung auszubauen.

Innerhalb von fünf Minuten bewerkstelligte Biel vor der zweiten Pause die Wende. Zuerst bereitete Gaëtan Haas direkt von der Strafbank kommend den 1:1-Ausgleich von Tino Kessler vor. Und unmittelbar vor der zweiten Pause gelangen Mike Künzle und Toni Rajala innerhalb von 15 Sekunden die Goals vom 1:1 zum 3:1.

Im Schlussabschnitt gab Biel die Kontrolle nicht mehr aus der Hand, obwohl Ajoie nochmals von 1:4 auf 3:4 verkürzen konnte. Audette bot sich noch eine Möglichkeit zum Ausgleich, ehe Mike Künzle mit seinem zweiten Treffer des Abends für die Entscheidung sorgte.

Telegramm:

Biel - Ajoie 5:3 (0:1, 3:0, 2:2)

6408 Zuschauer (ausverkauft). - SR Stolc/Nord, Wolf/Kehrli. - Tore: 14. Gauthier (Audette, Hazen) 0:1. 35. Kessler (Haas) 1:1. 40. (39:33) Künzle (Sallinen) 2:1. 40. (39:48) Rajala (Hofer) 3:1. 47. (46:21) Hofer (Rajala, Brunner/Powerplaytor) 4:1. 48. (47:46) Frossard (Asselin, Sopa/Powerplaytor) 4:2. 57. Hazen (Audette) 4:3. 60. (59:33) Künzle 5:3 (ins leere Tor). - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Biel, 4mal 2 Minuten gegen Ajoie. - PostFinance-Topskorer: Rajala; Audette.

Biel: Säteri; Grossmann, Christen; Lööv, Rathgeb; Forster, Burren; Stampfli, Derungs; Sallinen, Heponiemi, Künzle; Reichle, Bärtschi, Rajala; Hofer, Haas, Bachofner; Brunner, Cunti, Kessler.

Ajoie: Wolf; Brennan, Zgraggen; Fey, Scheidegger; Thiry, Fischer; Pilet; Hazen, Frossard, Timaschow; Asselin, Gauthier, Audette; Sopa, Macquat, Kohler; Sciaroni, Rundqvist, Bozon; Schmutz.

Bemerkungen: Biel ohne Jakowenko (verletzt), Olofsson (krank) und Bukarts (überzähliger Ausländer), Ajoie ohne Arnold, Pouilly, Romanenghi (alle verletzt), Devos (krank) und Gelinas (überzähliger Ausländer). Ajoie von 58:00 bis 59:33 ohne Torhüter.

Die weiteren Resultate vom Samstag: Davos - Genève-Servette 3:4 (1:2, 1:0, 1:1, 0:1) n.V. SCL Tigers - Fribourg-Gottéron 2:3 (0:2, 1:0, 1:1).

1. ZSC Lions 34/75 (112:69). 2. Fribourg-Gottéron 36/72 (117:86). 3. Zug 34/67 (119:77). 4. Lausanne 36/60 (107:92). 5. Bern 35/59 (94:95). 6. Genève-Servette 35/56 (99:98). 7. Davos 36/55 (99:87). 8. Lugano 35/53 (113:100). 9. Ambri-Piotta 34/50 (101:103). 10. Biel 35/47 (92:94). 11. SCL Tigers 36/42 (77:115). 12. Rapperswil-Jona Lakers 34/37 (72:102). 13. Kloten 35/34 (76:119). 14. Ajoie 33/25 (74:115).

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Januar 2024 22:29
aktualisiert: 6. Januar 2024 22:29