National League

Bern setzt Siegesserie auch gegen Davos fort

29. November 2023, 22:05 Uhr
Der Anfang vom Davoser Übel: Enzo Guebey wird nach einem harten Check gegen den Berner Joshua Fahrni für fünf Minuten auf die Strafbank geschickt
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Der SC Bern feiert in der National League den vierten Sieg in Serie. Vor heimischem Publikum setzen sich die Berner am Mittwochabend 3:2 gegen Davos durch.

Am Ursprung der Davoser Niederlage stand eine 5-Minuten-Strafe gegen den Franzosen Enzo Guebey, der für seinen Check nach nicht einmal zwei Minuten gegen Joshua Fahrni sanktioniert wurde. Die Berner nutzten die Überzahl eiskalt aus und stellten die Weichen durch Corban Knight und Patrik Nemeth schon früh in die gewünschten Bahnen. Für den 31-jährigen Schweden, der auf diese Saison hin von den Arizona Coyotes aus der NHL zu den Bernern stiess, bedeutete der erfolgreiche Schuss von der blauen Linie der erste Treffer in der National League.

In der Folge konnte Davos zwar zweimal verkürzen. Mit einem Punktgewinn sollte es für die Gäste aber nichts mehr werden.

Bern rückt durch den Sieg an das viertplatzierte Lausanne heran und weist mit einem Spiel in der Rückhand einen Zähler weniger auf als die Westschweizer. Davos verpasste es, sich nach dem Overtime-Sieg gegen Kloten in der Tabelle weiter nach oben zu orientieren. Die Bündner sind direkt hinter Meister Servette im 9. Rang klassiert.

Am Freitag kommt es in Davos erneut zum Aufeinander zwischen dem HCD und dem SCB.

Telegramm und Tabelle

Bern - Davos 3:2 (2:0, 1:1, 0:1)

14'945 Zuschauer. - SR Borga/Mollard, Huguet/Meusy. - Tore: 3. Knight (Untersander, Lehmann/Powerplaytor) 1:0. 5. Nemeth (Moser, Ritzmann/Powerplaytor) 2:0. 21. (20:48) Nussbaumer (Stransky, Dahlbeck) 2:1. 37. Knight (Fahrni, Lehmann) 3:1. 47. Dahlbeck (Stransky, Nussbaumer) 3:2. - Strafen: keine gegen Bern, 3mal 2 plus 5 Minuten (Guebey) plus Spieldauer (Guebey) gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Kahun; Stransky.

Bern: Reideborn; Loeffel, Nemeth; Untersander, Kreis; Paschoud, Zgraggen; Kahun, Sceviour, Luoto; Lehmann, Baumgartner, Scherwey; Fahrni, Knight, Vermin; Fuss, Ritzmann, Moser; Schild.

Davos: Senn; Fora, Dahlbeck; Dominik Egli, Jung; Guebey, Näkyvä; Minder, Barandun; Wieser, Nordström, Knak; Ambühl, Corvi, Jurco; Stransky, Rasmussen, Nussbaumer; Frehner, Prassl, Peltonen.

Bemerkungen: Bern ohne Bader, Füllemann, Meile, Wüthrich (alle verletzt) und Honka (überzähliger Ausländer), Davos ohne Schneeberger (verletzt), Chris Egli (gesperrt) und Bristedt (krank). Davos ab 59:02 ohne Torhüter.

Rangliste: 1. ZSC Lions 25/52. 2. Zug 26/52. 3. Fribourg-Gottéron 27/50. 4. Lausanne 27/47. 5. Bern 26/46. 6. Lugano 26/41. 7. Ambri-Piotta 25/38. 8. Genève-Servette 25/37. 9. Davos 26/36. 10. SCL Tigers 26/35. 11. Biel 25/31. 12. Kloten 26/28. 13. Rapperswil-Jona Lakers 25/27. 14. Ajoie 23/17.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. November 2023 22:05
aktualisiert: 29. November 2023 22:05