News
Schweiz

Basel-Stadt wählt mit Atici erstmals einen Migranten in Regierung

Kantonale Wahlen BS

Basel-Stadt wählt mit Atici erstmals einen Migranten in Regierung

7. April 2024, 18:09 Uhr
Neuer Basler Regierungsrat: Mustafa Atici (SP), und seine Frau Cennet freuen sich mit Regierungsrat Kaspar Sutter (links) und Regierungsrätin Tanja Soland (beide SP).
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Mustafa Atici (SP) ist neuer Basler Regierungsrat. Die SP hat am Sonntag ihren Sitz in der Exekutive nach der Wahl von Beat Jans in den Bundesrat verteidigen können. Mit Atici schafft erstmals ein Migrant den Einzug in die Basler Regierung.

Beim zweiten Wahlgang der Ersatzwahl für den Regierungsrat erzielte der ehemalige Nationalrat Atici gemäss Schlussresultat der Staatskanzlei 25'198 Stimmen. Sein bürgerlicher Herausforderer Luca Urgese (FDP) konnte 22'228 Stimmen auf sich vereinen.

Der 54-jährige kurdischstämmige Gastro-Unternehmer Atici erreichte somit 2970 Stimmen mehr als der 37-jährige Grossrat Urgese. Rechtsaussen-Kandidat Eric Weber holte 1732 Stimmen. Die Wahlbeteiligung für die Regierungsersatzwahl betrug 48,1 Prozent.

Neuer Regierungspräsident von Basel-Stadt wird der seit 2017 amtierende Erziehungsdirektor Conradin Cramer (LDP). Seine Wahl galt in Basel nur noch als Formsache. Cramer wurde mit 37'440 Stimmen gewählt, während Weber 1494 Stimmen erzielte.

Präsidium erstmals in bürgerlicher Hand

Mit der Wahl von Cramer geht das seit 2009 bestehende Präsidialdepartement in Basel erstmals in bürgerliche Hände über. Die Wahlbeteiligung bei der Präsidiumswahl lag bei 47,6 Prozent.

Nach der Wahl von Beat Jans (SP) in den Bundesrat im Dezember 2023 war in Basel ein Sitz im Regierungsrat und zugleich das Präsidium frei geworden. Im ersten Wahlgang vom 3. März hatte keiner der Kandidaten das absolute Mehr erreicht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. April 2024 18:02
aktualisiert: 7. April 2024 18:09