News
Schweiz

Bachmann verschiesst Penalty, Schweizerinnen verlieren erstmals

Frauen-Nationalteam

Bachmann verschiesst Penalty, Schweizerinnen verlieren erstmals

4. Juni 2024, 19:32 Uhr
Die Schweizer Nationaltrainerin Pia Sundhage verlor mit ihrem Team in Budapest gegen Ungarn 0:1
© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
Die Schweizer Frauen verlieren in der für sie wenig relevanten EM-Qualifikation im vierten Spiel erstmals. In Budapest gibt es gegen Ungarn ein enttäuschendes 0:1.

Mehr Spiel, weniger Kampf hatten sich die Schweizerinnen vor dem zweiten Duell mit den Ungarinnen innerhalb von fünf Tagen gewünscht. Einlösen konnten sie das Vorhaben nicht, zudem stimmte diesmal am Ende auch das Resultat nicht. Es war ausgerechnet die 20-jährige GC-Stürmerin Emoke Papai, der in der 73. Minute - nur sechs Minuten nach ihrer Einwechslung - der einzige Treffer gelang. Sie profitierte von einem Fehlpass Coumba Sows und bezwang Goalie Elvira Herzog mit einem sehenswerten Schuss in die untere Torecke.

Offensiv gelang den jungen und ersatzgeschwächten Schweizerinnen sehr wenig, Torgefahr kam sozusagen nie auf. Dennoch hätten sie in der Nachspielzeit beinahe noch ausgeglichen. Die erfahrene Ramona Bachmann, am Freitag noch aus elf Metern erfolgreich, setzte einen Handspenalty aber an den Pfosten.

So war die erste Niederlage im vierten Spiel dieser EM-Qualifikation nicht unverdient. Für die Equipe der schwedischen Trainerin Pia Sundhage geht es in dieser nicht um allzu viel, da sie als Ausrichterin 2025 automatisch qualifiziert ist.

Immerhin geht es um die Rückkehr in die Elite der Liga A. Da hat sich die Position der Schweiz zumindest nicht verschlechtert, da der erste Verfolger Türkei beim Schlusslicht Aserbaidschan überraschend ebenfalls verlor (0:1). Zwei Spiele vor Schluss beträgt der Vorsprung noch immer drei Punkte. Die Schweizerinnen spielen noch in der Türkei (12. Juli) und in Lausanne gegen Aserbaidschan (16. Juli).

Telegramm:

Ungarn - Schweiz 1:0 (0:0)

Budapest. - SR Antoniou (GRE). - Tor: 73. Papai 1:0.

Schweiz: Herzog; Ivelj (84. Mauron), Calligaris, Bühler, Baumann; Terchoun (46. Piubel), Reuteler (67. Kamber), Sow, Bachmann.; Lehmann (46. Andrade), Vallotto (76. Luyet).

Bemerkungen: Schweiz ohne Csillag, Pilgrim, Stierli und Rey (alle verletzt). 94. Bachmann schiesst Handspenalty an den Pfosten. Verwarnungen: 17. Reuteler. 54. Csiki und Calligaris. 81. Bühler.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Juni 2024 19:32
aktualisiert: 4. Juni 2024 19:32