News
Schweiz

Auf Schaffhauser Strassen kracht es im vergangenen Jahr 658 Mal

Verkehrsunfallstatistik

Auf Schaffhauser Strassen kracht es im vergangenen Jahr 658 Mal

29. Februar 2024, 14:41 Uhr
Im Kanton Schaffhausen gab es im vergangenen Jahr mehr Verkehrsunfälle. Auch die Zahl der angetrunkenen Lenker, die aus dem Verkehr gezogen wurden, stieg deutlich. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Auf Schaffhauser Strassen hat es im vergangenen Jahr häufiger gekracht als im Vorjahr. Die Polizei registrierte 658 Unfälle, das sind 46 mehr als im Vorjahr.

Die Zahl der Verletzten blieb mit 194 Leicht- und 38 Schwerverletzten hingegen stabil, wie aus der am Donnerstag publizierten Unfallstatistik hervorging. Eine Person verlor bei einem Unfall ihr Leben, gleich viel wie im Vorjahr.

Die gestiegene Zahl der Unfälle erklärt sich die Polizei vor allem mit dem Verkehrswachstum. Häufigster Unfallgrund war Missachten eines Vortritts. Danach folgen Unaufmerksamkeit, etwa wegen Handys, und zu schnelles Fahren.

Erfreuliche Zahlen konnte die Polizei bei den verletzten Fussgängern vermelden: Gab es im Jahr 2019 noch 24 verletzte Passantinnen und Passanten, waren es im vergangenen Jahr noch 10.

Mehr angetrunkene Lenker

Alkohol am Steuer erfreut sich im Wein-Kanton Schaffhausen ungebrochener Beliebtheit. Im vergangenen Jahr zog die Polizei 142 alkoholisierte Lenker aus dem Verkehr. Im Vorjahr waren es nur 93. Von den 142 angetrunkenen Lenkern hatten 94 mehr als 0,8 Promille.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. Februar 2024 14:41
aktualisiert: 29. Februar 2024 14:41