Fangewalt

Anhänger zweier Zürcher Clubs geraten in Winterthur aneinander

29. Januar 2024, 14:12 Uhr
Buntes Feuerwerk im Zürcher Letzigrund am Derby GCZ-FCZ: Anhänger der beiden Teams gerieten kurz darauf in Winterthur aneinander.
© Keystone/ENNIO LEANZA
Nach dem Fussballderby im Zürcher Letzigrund ist es am Sonntag in Winterthur zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern des Grasshoppers-Club Zürich und des FC Zürich gekommen. Die Stadtpolizei nahm neun Fussballfans im Alter zwischen 17 und 25 Jahren vorläufig fest.

Die Festgenommenen werden wegen verschiedener Delikte - darunter Landfriedensbruch - zur Anzeige gebracht, wie die Winterthurer Stadtpolizei am Montag mitteilte.

Kurz nach 20 Uhr sei die Meldung über die Auseinandersetzungen bei der Einsatzzentrale eingegangen, heisst es in der Mitteilung. Die Stadtpolizei sei daraufhin mit einem grösseren Aufgebot ausgerückt. Verletzt worden sei niemand.

In der Stadt Zürich musste die dortige Stadtpolizei bereits am Samstag, am Tag vor dem Derby, wegen Anhängern der beiden Stadtclubs eingreifen. Bei der Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fussballfans wurden sechs Personen verletzt und ein Tram beschädigt.

Am Mittwochabend spielt der FC Zürich im Letzigrund gegen den FC Lausanne-Sport. Dabei bleibt die Südkurve im Stadion zu. Die Behörden haben die Sperrung der Stehplatz-Sektoren angeordnet - dies als Reaktion auf Ausschreitungen nach dem Spiel gegen den FC Basel von letzter Woche am Bahnhof Altstetten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. Januar 2024 14:12
aktualisiert: 29. Januar 2024 14:12