Nachfolge Thurnherr

André Simonazzi kandidiert nicht fürs Kanzleramt

14. November 2023, 12:46 Uhr
André Simonazzi (r). will nicht die Nachfolge von Walter Thurnherr (Mitte) antreten. (Archivbild)
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Vizekanzler und Bundesratssprecher André Simonazzi kandidiert nicht für die Nachfolge von Walter Thurnherr als Bundeskanzler. Das hat SP-Mitglied Simonazzi am Dienstag bekanntgegeben.

Nach reiflicher persönlicher Überlegung sei er zum Schluss gekommen, dass eine Kandidatur unter Berücksichtigung der aktuellen politischen Konstellation nicht angezeigt sei. Das schrieb Simonazzi in einer Mitteilung.

Der Nachfolger oder die Nachfolgerin des zurücktretenden Bundeskanzlers Walter Thurnherr wählt die Vereinigte Bundesversammlung am 13. Dezember, wenn auch der Bundesrat für eine weitere Amtsdauer gewählt wird.

Für Thurnherrs Amt gibt es nun drei Kandidierende. Die GLP hat den heutigen Vizekanzler Viktor Rossi nominiert. Für die SVP treten an die Westschweizerin Nathalie Goumaz und der Deutschschweizer Gabriel Lüchinger.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. November 2023 12:46
aktualisiert: 14. November 2023 12:46