News
Schweiz

Ambri-Piotta findet keinen Weg gegen Lugano

Lugano - Ambri 3:1

Ambri-Piotta findet keinen Weg gegen Lugano

9. März 2024, 22:54 Uhr
Im zweiten Spiel in Folge Torschütze: Luganos Verteidiger Santeri Alatalo brachte sein Team gegen Ambri-Piotta in die Spur
© KEYSTONE/TI-PRESS/Pablo Gianinazzi
Ausgerechnet gegen den Erzrivalen findet Ambri-Piotta keinen Weg, eine Serie in der Postseason zu gewinnen. Lugano steht dank einem 3:1 im Playoff-Viertelfinal, die Leventiner müssen «nachsitzen».

Ein Tor durch Santeri Alatalo, der bereits am Donnerstag in Ambri den wichtigen Ausgleich erzielt hatte, 14 Sekunden vor Ende des Startdrittels brachte Lugano den entscheidenden Vorteil, der lange Bestand hatte.

Danach waren die Biancoblu zwar das aktivere Team und hatten unter anderem bei einem Pfostenschuss von Dario Bürgler (24.) auch Pech, Luganos finnischer Goalie Mikko Koskinen liess sich jedoch erst in der zweitletzten Minute bezwingen. Er entschied das Duell gegen seinen Landsmann Janne Juvonen mit 32:21 Paraden klar für sich. Auf der anderen Seite traf Daniel Carr fünfeinhalb Minuten vor Schluss für das vorentscheidende zweite Tor. Ohne Goalie konnte Ambri nur noch durch Bürgler auf 1:2 verkürzen.

Für Ambri rächte es sich trotz einem guten Auftritt bitter, dass sie zuhause eine 4:0-Führung verspielt hatten, da ein Sieg ihnen im Rückspiel zumindest eine Verlängerung garantiert hätte. Es bleibt aber dabei: Ob Playoffs oder Play-In, sie können gegen Lugano keine Serie gewinnen. In der Qualifikation waren sie noch das Team gewesen, das nach den ZSC Lions am zweitmeisten Tore erzielt hatte.

Während sich die Luganesi nun auf den Viertelfinal gegen den Qualifikationszweiten Fribourg-Gottéron vorbereiten kann, geht es für Ambri bereits am Montag mit der zweiten Runde des Play-Ins um den letzten Playoff-Platz gegen Biel weiter.

Telegramm:

Lugano - Ambri-Piotta 3:1 (1:0, 0:0, 2:1)

6733 Zuschauer. - SR Hebeisen/Kohlmüller (GER), Schlegel/Wolf. - Tore: 20. (19:46) Alatalo (Arcobello) 1:0. 55. Carr 2:0. 59. (58:29) Bürgler (Heed/Powerplaytor) 2:1 (ohne Torhüter). 60. (59:37) Ruotsalainen 3:1 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Lugano, 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Thürkauf; Spacek.

Lugano: Koskinen; Andersson, Mirco Müller; Tennyson, Wolf; Jesper Peltonen, Alatalo; Hausheer; Joly, Thürkauf, Carr; Cormier, Ruotsalainen, Marco Müller; Fazzini, Arcobello, Verboon; Zanetti, Canonica, Aleksi Peltonen; Patry.

Ambri-Piotta: Juvonen; Heed, Zaccheo Dotti; Fohrler, Virtanen; Wüthrich, Pezzullo; Isacco Dotti; Bürgler, Heim, Kneubuehler; De Luca, Spacek, Dauphin; Pestoni, Landry, Lilja; Grassi, Kostner, Douay; Zwerger.

Bemerkungen: Lugano ohne Granlund, Guerra, Morini, Schlegel, Walker (alle verletzt), Kempe, LaLeggia und Quenneville (alle überzählige Ausländer), Ambri-Piotta ohne McIsaac (überzähliger Ausländer). Ambri-Piotta von 56:53 bis 57:41, 57:52 bis 58:29, 58:46 bis 58:50 und 59:07 bis 59:37 ohne Torhüter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. März 2024 22:54
aktualisiert: 9. März 2024 22:54