News
Schweiz

21-Jähriger muss Nacht auf St. Galler Polizeiposten verbringen

Familienstreit

21-Jähriger muss Nacht auf St. Galler Polizeiposten verbringen

10. Juli 2023, 16:24 Uhr
Die Stadtpolizei St. Gallen musste wegen eines Familienstreits vier Mal ausrücken. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die Stadtpolizei St. Gallen hat am Sonntag einen 21-jährigen Mann nach einem Familienstreit in Gewahrsam genommen. Zuvor kam es zu einer Auseinandersetzung mit seiner Mutter. Trotz einer Wegweisung der Polizei kehrte der Eritreer mehrfach zurück.

Vier Mal sei die Polizei wegen eines Streits zur Wohnung im Westen der Stadt ausgerückt, schrieb die Stadtpolizei St.Gallen in einer Mitteilung. Der Mann habe geschrien und an der Wohnungstür geklingelt. Schliesslich sei er aggressiver geworden und habe beabsichtigt, die Türe einzutreten. Daraufhin sei eine weitere Polizeipatrouille hinzugekommen.

Da sich der Mann nicht habe beruhigen lassen, wurde er laut Polizei in Handfesseln gelegt und auf den Polizeiposten gebracht. Dort habe er gemäss Mitteilung die Nacht verbringen müssen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Juli 2023 16:24
aktualisiert: 10. Juli 2023 16:24