Unfallstatistik

Zwei Verkehrsunfälle im Kanton Nidwalden endeten 2023 tödlich

18. März 2024, 13:30 Uhr
Die Kantonspolizei Nidwalden veröffentlichte ihre Verkehrsunfallstatistik 2023. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Zwei der insgesamt 210 Verkehrsunfälle im Kanton Nidwalden haben 2023 tödlich geendet. Dies zeigt die aktuelle Verkehrsunfallstatistik des Kantons.

Bei den zwei Verstorbenen handelte es sich um ältere Menschen, wie die Justiz- und Sicherheitsdirektion des Kantons Nidwalden am Montag mitteilte. Eine Frau wurde in Wolfenschiessen auf einem Trottoir von einem Fahrzeug angefahren und zog sich tödliche Verletzungen zu. Ein Mann verunfallte in Stans mit seinem Motorrad.

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Unfallzahlen um 22 Ereignisse an, liegen jedoch unter dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre (225,8 Unfälle). Gesamthaft wurden 111 Personen bei Verkehrsunfällen verletzt, wie es heisst. 83 davon leicht, 25 schwer und eine Person zog sich lebensbedrohliche Verletzungen zu. Bei 114 Unfällen kam es lediglich zu Sachschäden.

Zu den häufigsten Unfallursachen zählte gemäss Mitteilung Unaufmerksamkeit und Ablenkung gefolgt von Missachtung des Vortritts.

Einen markanten Anstieg konnte die Polizei bei verunfallten Fussgängern feststellen, wie es weiter heisst. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Zahlen von fünf auf elf Fälle. Auch die Unfälle mit E-Bikes (17) und Velos (23) seien leicht angestiegen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. März 2024 13:30
aktualisiert: 18. März 2024 13:30