Erdrutsch

Wegen erneuten Murgängen 30 Personen in Schwanden GL evakuiert

22. Dezember 2023, 19:00 Uhr
So sah es am Freitagmittag aus. Das jetzt betroffene Gebiet liegt nur wenige Meter von der im August total zerstörten «roten Zone» entfernt.
© Nau.ch, Nico Leuthold
Die 30 Personen, die von den erneuten Murgängen in Schwanden GL betroffen sind, werden für voraussichtlich zwei Nächte evakuiert. Dies teilte die zuständige Gemeinde Glarus Süd am Freitagabend mit.

Es bestehe keine Gefahr um Leib und Leben, schrieben die Behörden. Allerdings könne es zu einem Wasser- und Stromunterbruch kommen. Die jetzige Situation sei aber nicht vergleichbar mit den Murgängen im August 2023, bei denen rund ein Dutzend Gebäude zerstört oder beschädigt wurden, sagte der Kommunikationsverantwortliche Hansruedi Galliker auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Am Freitagmorgen waren nach starken Niederschlägen mehrere hundert Kubikmeter Schlammmassen ins Wohngebiet gelangt. Die Bewohnenden wurden zunächst angewiesen, ihre Wohnungen nicht zu verlassen. Mit Sandsäcken wurde ein Eindringen des Schlamms weitgehend verhindert.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Dezember 2023 19:00
aktualisiert: 22. Dezember 2023 19:00