Bahnverkehr

Von Altdorf nach Zürich gibt es ab Dezember mehr Direktverbindungen

8. Januar 2024, 13:43 Uhr
Von Altdorf nach Zürich und umgekehrt wird es ab Dezember mehr Direktverbindungen geben. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Mit dem nächsten Fahrplanwechsel erhält der Kanton Uri häufigere und schnellere Direktverbindungen von und nach Zürich. Ab dem 15. Dezember werden statt den IC21-Zügen von Basel nach Lugano die IC2-Züge von Zürich nach Lugano in Altdorf halten.

Die IC2-Züge werden alle zwei Stunden in Altdorf halten, wie die SBB und der Kanton Uri am Montag mitteilten. Zudem verkehren die IR46-Züge zwischen Zürich und Locarno über die Panoramastrecke alternierend. Dadurch gebe es jede Stunde eine direkte Fernverkehrsverbindung zwischen Altdorf und Zürich, heisst es.

Auch wenn die direkten Verbindungen zwischen Altdorf und Basel wegfallen werden, bleibe die Nordwestschweiz gut erschlossen für den Kanton Uri, heisst es in der Medienmitteilung zur gemeinsamen Absichtserklärung von SBB und Uri über das zukünftige Bahnangebot auf der Gotthardstrecke.

Es bestehe sowohl eine schnelle Verbindung mit Umstieg in Luzern und dem Tellbus als auch eine Direktverbindung mit dem IR26 zwischen Göschenen, Erstfeld, Altdorf, Flüelen, Olten und Basel.

In der Medienmitteilung halten SBB und Uri zudem fest, dass der Unfall vom August vergangenen Jahres im Gotthard-Basistunnel gezeigt habe, wie wichtig die Gotthard Panoramastrecke sei. Die SBB beabsichtigen, die mit der SOB gemeinsam betriebene Verbindung weiterzuführen. Auch nach Ende der aktuell gültigen Fernverkehrskonzession bis 2029.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Januar 2024 13:43
aktualisiert: 8. Januar 2024 13:43