Energie

Uri baut Energie-Förderprogramm aus

1. Februar 2024, 11:55 Uhr
Kleinere Anpassungen an Geräten können die Energiekosten deutlich senken. (Symbolbild)
© KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
Der Kanton Uri stellt 2024 im Rahmen des Energie-Förderprogramms über 2,3 Millionen Franken für energetische Sanierungen im Gebäudebereich bereit. Neu bietet er einen Heizungs-Check an, womit Eigentümer von Ein- oder Mehrfamilienhäuser bis zu 20 Prozent Heizkosten sparen können.

Das letztjährige Programm, das sich bewährt habe, werde identisch weitergeführt, teilte die Urner Baudirektion am Donnerstag mit. Unterstützt werden Massnahmen wie die Dämmung von Gebäudehüllen oder der Ersatz von Öl- und Elektroheizungen durch erneuerbare Heizsysteme.

Ergänzt wurde das Förderprogramm durch einen Heizungs-Check. Fast jede Anlage berge ein beträchtliches Sparpotenzial, schreibt die Baudirektion. Minimale Anpassung der Einstellungen könnten grosse Wirkung haben. In den vergangenen Jahren hatte der Kanton bei den eigenen Gebäuden die Heizungs- und Warmwasseranlagen von Betriebsoptimierungsfachleuten überprüfen lassen.

Dabei konnten die Energiekosten um bis zu 20 Prozent gesenkt werden - bei gleichbleibendem Raumkomfort, wie die Baudirektion betont. Dies sei ein Gewinn, der ausreiche, um alle sechs Jahre die Heizkosten für ein ganzes Jahr zu bezahlen.

Der neue Heizungs-Check ist ein Beratungsinstrument, das Eigentümer von Ein- und Mehrfamilienhäusern nutzen können. Die Anmeldung läuft über das Amt für Energie.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Februar 2024 11:55
aktualisiert: 1. Februar 2024 11:55