Verkehrsunfall

Unfall auf der Autobahn: Zwei Kollegen auf der A1 stehen gelassen

3. Dezember 2023, 11:40 Uhr
Zwei Mitfahrende sind nach einem Selbstunfall mit diesem Auto auf der A1 im Kanton St. Gallen auf der Autobahn stehen gelassen worden. (Symbolbild)
© Kantonspolizei St. Gallen
Nach einem Selbstunfall auf der Autobahn A1 bei Gossau SG am Samstag hat ein Autolenker zwei Mitfahrende bei eisiger Kälte auf der Autobahn stehen lassen. Der 27-jährige Lenker war laut Polizeiangaben ohne Führerausweis unterwegs und stark alkoholisiert.

Zum Unfall auf der schneebedeckten A1 in Richtung Zürich war es um 06.50 Uhr gekommen, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntag mitteilte. Der Lenker sei mit der Leitplanke kollidiert. Es habe sich herausgestellt, dass vor dem Unfall eine 29-jährige, alkoholisierte Mitfahrerin das Auto gelenkt habe.

Nach der Kollision habe der 27-jährige Lenker die beiden Kollegen auf dem Rücksitz aufgefordert, die Unfallstelle zu signalisieren. Als diese ausgestiegen waren, setzte er oder die 29-Jährige laut Polizeiangaben die Fahrt in Richtung Zürich fort. Dabei habe sich das Auto noch zwei Mal um die eigene Achse gedreht, bis es beschädigt zum Stillstand gekommen sei.

Eine Drittperson stiess auf die beiden auf der Autobahn stehenden Mitfahrenden und brachte diese zum Unfallauto zurück. Die Kantonspolizei wurde informiert. Der 27-Jährige und die 29-Jährige werden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. Dezember 2023 11:09
aktualisiert: 3. Dezember 2023 11:40