Umwelt

Stadt löscht die Lichter der Luzerner Wahrzeichen für eine Stunde

18. März 2024, 10:44 Uhr
Der Wasserturm in Luzern (ganz links auf dem Bild) steht während der Earth Hour für eine Stunde im Dunkeln.
© Stadt Luzern
Zahlreiche Luzerner Wahrzeichen werden anlässlich der Umweltaktion Earth Hour vom Samstag für eine Stunde im Dunkeln stehen. Dies als symbolische Geste für den Klima- und Umweltschutz.

Bereits zum 11. Mal nehmen die Stadt Luzern und der Luzerner Energieversorger Energie Wasser Luzern (EWL) an der weltweit grössten Umweltaktion teil, wie es in der Mitteilung der Stadt vom Montag heisst. Das Thema Klima- und Umweltschutz sei ihnen ein grosses Anliegen.

Am 23. März von 20.30 bis 21.30 Uhr wird die Beleuchtung der Museggtürme, des Zeughauses, des Wasserturms, der Torbogen auf dem Bahnhofplatz, des Rathauses, des Luzerner Theaters, des Natur- und Historischen Museums, des Löwendenkmals, der Hof- und Jesuitenkirche sowie der Fassaden in der Altstadt abgestellt.

Anlässlich der Earth Hour lädt die Stadt am 21. März um 19.45 Uhr zudem zu einer Lumière-Führung. Während dieser stellt sie ihr Beleuchtungskonzept «Plan Lumière» vor. Dieses soll durch den Einsatz von Licht am richtigen Ort, zur richtigen Zeit und in ökologisch vertretbarem Ausmass das Tagesbild auf die Nacht übertragen und die Innenstadt in ein attraktives Licht stellen wie es in der Mitteilung weiter heisst. Im Vergleich zur alten Beleuchtung sollen damit 45 Prozent Energie gespart werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. März 2024 10:44
aktualisiert: 18. März 2024 10:44