Servette in den Achtelfinals, Rappi gewinnt gegen Titelverteidiger | Radio Central
Champions Hockey League

Servette in den Achtelfinals, Rappi gewinnt gegen Titelverteidiger

10. Oktober 2023, 22:59 Uhr
Daniel Winnik schiesst Genève-Servette nach 14 Sekunden der Verlängerung in die Sechzehntelfinals
© Keystone/SALVATORE DI NOLFI
Servette qualifiziert sich mit einem 3:2 n.V. gegen Pardubice vorzeitig für die Achtelfinals der Champions League. Rapperswil-Jona glänzt mit einem 4:2-Erfolg gegen Titelverteidiger Tappara Tampere.

Der Schweizer Meister aus Genf steht als erster der drei Schweizer Vertreter im Playoff des europäischen Klubwettbewerbs. Beim Erfolg gegen den letztjährigen tschechischen Qualifikationssieger Dynamo Pardubice mussten sie sich bis zur 10. Minute des Mitteldrittels gedulden, ehe der Finne Henrik Haapala den Torbann brach. Er traf in Überzahl, als Lukas Radil zum bereits dritten Mal auf der Ersatzbank sass. Den Siegtreffer erzielte schliesslich Daniel Winnik nach 14 Sekunden der Verlängerung.

Mit dem vierten Sieg im fünften Spiel setzte sich Servette in der Spitzengruppe fest und kann nicht mehr aus den ersten 16 der neu formierten Gruppenphase verdrängt werden.

Auf bestem Weg in den Achtelfinal sind auch die Rapperswil-Jona Lakers. Den St. Gallern gelang mit einem Rumpfteam der Coup gegen Tappara Tampere, den finnischen Meister der letzten zwei Jahre und amtierenden Champions-League-Sieger. Nico Dünner und Tyler Moy im Powerplay überraschten die Gäste mit zwei Treffern in den ersten zehn Minuten. Nach Dominic Lammers 3:0 sorgten die Finnen mit zwei Treffern noch für eine unnötig hektische Schlussphase.

Rikard Grönborg erlebte an der Bande es auf der ganzen Linie enttäuschenden Tappara ein bitteres Déjà-vu, obwohl das Heimteam wegen Verletzungen und Krankheitsfällen nur mit einem Ausländer spielte. Er hatte bereits in der letzten Saison mit den ZSC Lions dreimal gegen die Lakers verloren, bevor er entlassen wurde. Rapperswil-Jona braucht aus der letzten Partie in einer Woche beim schwedischen Meister im schlechtesten Fall noch zwei Punkte für das Erreichen der Achtelfinals.

Telegramme und Rangliste:

Genève-Servette - Dynamo Pardubice 3:2 (0:0, 1:0, 1:2, 1:0) n.V.

5057 Zuschauer. - SR Hürlimann/Hebeisen, Stalder/Schlegel. - Tore: 30. Haapala (Praplan, Vatanen/Ausschluss Radil) 1:0. 43. Ricka (Poulicek, Musil) 1:1. 46. Kousal (Radil) 1:2. 52. Lennström (Filppula, Praplan) 2:2. 61. Winnik (Vatanen, Richard) 3:2. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 4mal 2 Minuten gegen Pardubice.

Rapperswil-Jona Lakers - Tappara Tampere 4:2 (2:0, 0:0, 2:2)

4071 Zuschauer. - SR Tscherrig/Stolc (SVK), Stalder/Schlegel. - Tore: 4. Dünner (Gerber, Wick) 1:0. 10. Moy (Noreau/Ausschluss Granath) 2:0. 44. Lammer (Moy, Wetter) 3:0. 49. Camper (Somppi, Halloran) 3:1. 51. Liedes (Levtchi) 3:2. 59. Forrer 4:2 (ins leere Tor). - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona, 4mal 2 Minuten gegen Tampere.

Champions League. Vorrunde. 5. Spieltag: Rapperswil-Jona Lakers - Tappara Tampere (FIN) 4:2 (2:0, 0:0, 2:2). Genève-Servette - Dynamo Pardubice (CZE) 3:2 (0:0, 1:0, 1:2, 1:0) n.V. - Rangliste: 1.Växjö Lakers* (SWE) 5 Spiele/14 Punkte. Ferner: 5. Genève-Servette* 5/11. 11. Rapperswil-Jona Lakers 5/8. 14. Biel 4/6. 16. Innsbruck 4/6. 17. Belfast 5/5. - * = für Achtelfinals qualifiziert.

Modus: Top 16 der 24 Teams nach 6 Spieltagen in den Achtelfinals.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Oktober 2023 22:12
aktualisiert: 10. Oktober 2023 22:59